Chinas Renren investieren stark in Handy

Chinesische Social-Networking-Website Renren sieht Chance in mobilen Plattform und plant, eine erhebliche Menge seiner Investitionen 2012 in mobile investieren, nach seinem CEO Joseph Chen.

In einer Erklärung Freitag kündigt ihr Geschäftsjahr 2011 Finanzergebnisse, sagte Chen, der auch der Vorsitzende des Unternehmens, sagte Renren wird beiseite legen “einen großen Teil” seiner Investitionen in diesem Jahr auf mobilen. Er stellte fest, dass 38 Prozent der Nutzer der chinesischen Social-Networking-Website über ihre Handys jeden Monat zugegriffen. Unter diesem User-Basis, über 60 Prozent Zugriff auf Renren durch Smartphones, fügte er hinzu.

Das Unternehmen wird auch gießen Investitionen in seine Gruppe-Buying-Site Nuomi, und Video-Website 56.com, die sie im September erworben. “Unsere langfristige Strategie wird weiterhin auf Produktinnovation und Weiterentwicklung der Renren Social Networking Services auf einer Technologie-driven Kommunikationsplattform konzentrieren”, sagte Chen.

Für das Geschäftsjahr 2011 erzielte Renren einen Jahresüberschuss von 41,3 Mio. US-Dollar, der Erlöse aus dem Verkauf von eLong-Wertpapieren in Höhe von 50,9 Mio. USD beinhaltete. Dies war ein Gewinn im Vergleich zu einem Nettoverlust von 64,2 Millionen US-Dollar im Jahr 2010.

SMBs, Video: 3 Tipps für die Einstellung Millennials, Enterprise-Software, das größte Geheimnis in sozialen: Brand Gemeinden sind überall, Big Data Analytics, die schmutzigste kleine Geheimnis über große Daten: Jobs, Robotik, Aufbau eines intelligenten Roboter mit tiefes Lernen und neue Algorithmen

Die Online-Werbeeinnahmen beliefen sich 2011 auf 59,6 Millionen US-Dollar, eine Steigerung um 86,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Unternehmen zugeschrieben der Anstieg auf mehr Werbetreibende mit dem sozialen Netzwerk als Werbeplattform.

Der Umsatz aus Internet-Mehrwertdiensten (IVAS) betrug im Jahr 2011 58,4 Millionen US-Dollar, ein Zuwachs von 31 Prozent gegenüber 2010. In diesem Segment entfielen 42,3 Millionen US-Dollar auf Online-Spiele, ein Plus von 22,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die im Juni 2010 gestartete Social Buying Plattform, Nuomi, erwirtschaftete einen Umsatz von insgesamt 6,5 Millionen US-Dollar.

Das chinesische Unternehmen ging an die Börse im Mai 2011, die Chen sagte zusätzliche Markenkennung und Mittel für Renren. In einer früheren Website Asien Bericht, kommentierte ein Analytiker, dass chinesische Social-Networking-Sites, die Öffentlichkeit generiert hatte viel Hype aber waren nicht rentabel. Der Analyst fügte hinzu, dass dieses Marktsegment einen steileren Wettbewerb in China sehen würde.

Video: 3 Tipps für die Einstellung Millennials

Das größte Geheimnis in der Gesellschaft: Markengemeinschaften sind überall

Das schmutzigste kleine Geheimnis über große Daten: Jobs

Aufbau eines intelligenten Roboters mit tiefem Lernen und neuen Algorithmen